Rästel zum Wochenende:

Ultraschall Trächtigkeit Hund 5. Woche

Herzlichen Glückwunsch der werdenden Mutter.
Es konnten 3-4 lebendige Foeten entdeckt werden.

Wissenswertes:
Entwicklung des Foetus (Welpe in der Gebärmutter):

Eine Hündin tragt ca 63 +/- 4 Tage.
Nach dem Eisprung werden Eizellen freigesetzt, die im Eileiter innerhalb von 2-4 Tagen Reifeteilungen durchlaufen. Danach sind Eizellen für 2-4 Tage befruchtungsfähig. Spermien des Rüden sind 5-10 Tage nach Belegung überlebensfähig. Die Befruchtung findet im Eileiter statt. Besonders bei mehrfacher Deckung ist es oft schwer den Belegungszeitpunkt zu benennen und somit den vorraussichtlichen Geburtstermin.

Sollte Ihre Hündin ungeplant belegt worden sein, ist eine Spritze danach möglich.

Es gibt keinen direkten Zusammenhang zwischen der Anzahl der Eizellen eines Ovars oder der Anzahl befruchteter Eizellen in einem Eileiter und der Anzahl von Embryonen, die sich im Gebärmutterhorn der gleichen Seite einnisten.
Die Embryonen verteilen sich gleichmäßig auf beide Gebärmutterhörner.

Erst ca. 20 Tage nach dem Eisprung haben sich die befruchteten Embryos auf die Gebärmutterhörner verteilt und in den Mutterkuchen (die Plazenta) eingenistet. Das bedeutet erst 3-4 Wochen nach Belegung ist die Darstellung durch eine Ultraschalluntersuchung möglich.
Am 30. Trächtigkeitstag sind alle Organe angelegt. Man kann nun im Ultraschall das Herz schlagen sehen und somit eine Aussage über die Vitalität der Foeten geben. Die weitere Differenzierung der Organe und des Foetus findet in der darauffolgenden Tagen statt. Die Feten nehmen deutlich an Gewicht und die werdende Mutter an Bauchumfang zu.

Die Mineralisation der Feten ist radiologisch erstmalig zwischen dem 44. und 46. Trächtigkeitstag zu erkennen. Dann ist auch ein Röntgen zur Darstellung der Trächtigkeit möglich. Möchte man sicher bezüglich der Anzahl der Welpen sein oder nach der Geburt sicher sein, ob alle Weplen raus sind, ist Röntgen möglich.
Schonender ist die Ultraschalluntersuchung. Allerdings kann es hier passieren, dass der Tierarzt keine exakte Aussage über die Anzahl der Welpen machen kann.

Die Welpen werden im unreifen Zustand geboren, daher ist insbesondere bei Frühgeburten die Überlebenschance geringer. In den letzten Tagen der Trächtigkeit, ist die Entwicklung der Organe am stärksten.

Zum vollständigen Abschluss der meisten Organsysteme kommt es erst Wochen nach der Geburt.

Während der Trächtigkeit werden dem Fötus etwa 5-10% der benötigten maternalen Antikörper über das Blut übertragen. Mit dem ersten Säugen erhalten die Welpen die wichtige Kolostralmilch mit Antikörpern, die vor Erkrankungen schützen.

Zurück

© 2021 Tierarztpraxis Jaderberg
Einstellungen gespeichert

Datenschutzeinstellungen

Wir (Tierarztpraxis Jaderberg) nutzen Cookies, um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Bitte willigen Sie in die Verwendung von Cookies ein, wie in unserem Cookie Hinweis beschrieben, indem Sie auf „Alle zulassen und fortsetzen“ klicken, um die bestmögliche Nutzererfahrung auf unseren Webseiten zu haben.