Rästel zu Wochenende:

Nickhautvorfall aufgrund von Hornhautverletzungen

Augenkrankheiten kommen bei Katzen insbesondere bei Freigängern, sowie bei Hunden häufig vor. Unterscheiden sollte man zwischen Erkrankungen, die ein Auge oder beide Augen betreffen.
Katzen mit einseitigen Augenveränderungen haben oft Verletzungen durch Katzenkämpfe. Ähnlich kann es Hunden ergehen, die durch das Gebüsch gerannt sind und sich dabei die Hornhaut des Auges verletzen.
Bei beidseitigen Veränderungen stehen Entzündungen der Bindehaut, bei der Katze häufig durch Erreger des Katzenschnupfens verursacht, im Vordergrund.

Symptome:
Hund oder Katze kommen nach Hause und kneifen ein Auge zusammen oder blinzeln vermehrt. Es kann wässriger, schleimiger oder sogar eitriger Ausfluss aus dem Auge tränen. Insbesondere bei Katzen kann die Nickhaut aufgrund Ihrer besonderen Muskulatur spastisch vorfallen und somit einen Teil des Auges verdecken. Ein einseitiger Nickhautvorfall lässt meist eine Verletzung oder einen Fremdkörper vermuten.

Diagnose:
Augenerkrankungen sollten zeitnah dem Tierarzt vorgestellt werden, da sie immer recht schmerzhaft sind und eine frühe Behandlung ggf. sogar verhindert, dass das Tier vielleicht sein Auge verliert. Die Untersuchung des äußeren Auges erfolgt mit einer Untersuchungsleuchte. Mit betäubenden Augentropfen ist meist auch eine Untersuchung hinter einer vorgefallenen Nickhaut möglich. Hornhautdefekt lassen sich durch einen gelben Farbstoff (Fluoreszin) anfärben und so deutlich in Ihrem Ausmaß sichtbar machen.

Therapie:
Insbesondere bei Verletzung der Hornhaut werden Augensalben ohne Kortison verschrieben. Empfehlenswert ist eine antibiotische Augensalbe und eine Augensalbe mit Vitamin A um die Heilung der Hornhaut zu fördern. Hierbei ist es wichtig immer zuerst die antibiotische Augensalbe zu verwenden und erst danach die fetthaltige Vitamin A Augensalbe. Je öfter man salben kann umso schneller heilen die Defekte aus.
Bei tiefen oder sehr großen Defekten kann es angeraten sein das Auge chirurgisch zu versorgen.

Prognose:
Die Prognose hängt maßgeblich von der Tiefe des Defektes und dem zeitnahen Behandeln ab.

Besonderheit Katze; beidseitiger Nickhautvorvoll der Katze:
Ein beidseitiger Vorfall der Nickhaut tritt manchmal bei der Katze spontan auf. Meist liegt hier als Grundursache ein starker Parasitenbefall vor. Es wird vermutet, dass Giftstoffe, die von Rund oder Hakenwürmern freigesetzt werden, zu einer Störung der Nervenversorgung der Nickhautmuskulatur führen.
Abgegrenzt werden sollten andere Ursachen wie Bindehautentzündungen, Verletzungen des Auges, Entzündungen der Iris, neurologische Erkrankungen durch Trauma sowie Mittelohrentzündungen ….
Falls keine weiteren Augen oder Krankheitssymptome festgestellt werden, ist eine zweifache Entwurmung im Abstand von 4 Wochen oder zumindest eine Kotuntersuchung auf Parasitenbefall über 3 Tage zu empfehlen.
Trotz allem können die Symptome mehrere Wochen bestehen bleiben und dann spontan verschwinden.

Zurück

© 2021 Tierarztpraxis Jaderberg
Einstellungen gespeichert

Datenschutzeinstellungen

Wir (Tierarztpraxis Jaderberg) nutzen Cookies, um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Bitte willigen Sie in die Verwendung von Cookies ein, wie in unserem Cookie Hinweis beschrieben, indem Sie auf „Alle zulassen und fortsetzen“ klicken, um die bestmögliche Nutzererfahrung auf unseren Webseiten zu haben.